Slider

Wie Düfte Kindern helfen

Pflanzendüfte sind sanfte und natürliche Begleiter in den verschiedenen Situationen der gesamten Schul- und Lernzeit, insofern sie achtsam und in der Dosierung richtig angewendet werden. Kinder leben noch in einer unberührten und feinstofflichen Welt, die noch frei von gesellschaftlichen Zwängen und Verantwortungen ist.  In ihrer Echtheit und ihrem unbewussten Sein sind sie besonders empfindsam für die Düfte der Pflanzen, die wohltuend und ganzheitlich auf Körper und Seele einwirken können.  Der Geruchssinn kann zusätzlich verfeinert und geschult werden.

Bild von Pezibear auf Pixabay

 

Die Nase als Riechorgan spielt eine wichtige Rolle, Düfte gelangen über die Duftrezeptoren in der Nase als direkter Impuls in das limbische System, den ältesten Teil des Gehirns. Dort werden über Botenstoffe unsere Gefühle gelenkt. Die momentanen seelischen Gefühlszustände des Kindes, der Mutter und des Vaters können damit positiv beeinflusst werden.

Die wunderbaren Düfte der ätherischen Öle und auch der Hydrolate helfen, schwierige Situationen leichter zu überbrücken, hier einige Beispiele:

 

  • Benzoe und Vanille als Nothelfer bei Heimweh und Ängsten schenken ein Gefühl der Geborgenheit
  • Grapefruit, Rosengeranie und Lavendel zur Entspannung bei Überforderung, sie schenken Gelassenheit, Ausgeglichenheit und Frohsinn
  • Zedernholz zum Aufbau von Mut und Stärke bei Neuanfängen
  • Sandelholz , Mandarine und Lavendel zur Verringerung von Unruhe und Bewegungsdrang
  • Zitrone und Pfefferminze zur Unterstützung bei Konzentrationsschwierigkeiten
  • Jasmin schenkt Selbstvertrauen und hilft beim Loslassen
  • Rosenholz als Trost bei Traurigkeit und Niedergeschlagenheit
  • Eukalyptus Citriodora fördert die Kreativität und löst Blockaden
  • Angelikawurzel zum Aufbau der inneren Kräfte und bei starkem seelischen Druck
  • Neroli bei starker Prüfungsangst und Panik
  • Orange und Grapefruit zur Aufhellung der Stimmung

 

Bild von klimkin auf Pixabay

 

Alle diese ätherischen Öle können bequem in einem Roll-on mit Jojobaöl oder in einem Massageöl prozentuell je nach Alter verdünnt angewendet werden. Roll-ons sind praktisch zum Mitnehmen und können jederzeit verwendet werden.
Hydrolate in einer Sprühdose sind mild und können auch auf Haut, Körper, Haare und Kleider gesprüht werden.

Alle diese wertvollen Begleiter sind auch für die Eltern empfehlenswert, damit sie mit schwierigen Situationen entspannter umgehen können. So profitieren auch ihre Kinder davon.

Nicht zu vergessen sind auch die Inhalationssticks, die direkt mit einem Duft beträufelt werden und somit von den Kindern bei Bedarf inhaliert werden können.

 

Bild von Pexels auf Pixabay

 

Meine persönliche Lieblingsmischung mit einem sanften, süßen und warmen Duft zur Beruhigung bei Stress und Linderung von Angst für Kinder ab 6 Jahren  ist folgende:

10 ml Jojobaöl im Roll-on

Folgende ätherische Öle dazugeben:

2 Tropfen Sandelholz (santalum spicatum),
1 Tropfen Vanille (vanilla planifolia),
2 Tropfen Mandarine (citrus reticulata)

 

 Meine Favoriten bei den Hydrolaten sind:

  • bei Stress und Unruhe: Orangenblütenhydrolat
  • bei Konzentrationsschwierigkeiten: Pfefferminzhydrolat
  • bei Ermüdung und Niedergeschlagenheit: Rosmarinhydrolat
  • bei Traurigkeit und Mangel an Selbstvertrauen: Rosenhydrolat

Der  Inhalationsstick mit 1-2 Tropfen Neroli kann ebenfalls zum spontanen Helfer bei Prüfungsangst und Stress genützt werden.

Die ätherischen Öle können auch über die Duftlampe, in einem Massageöl oder als Zusatz im Badewasser mit einem Emulgator (Sahne oder Milch) verwendet werden.

 

Bild von Lenka Fortelna auf Pixabay

 

Wer sich noch mehr einlesen möchte, kann hier auf die anderen Beiträge zu diesem Thema klicken:

Lerntipp: Duftanker setzen und Lern-Tee

Ätherische Öle für Schulkinder

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere