Slider

Ätherische Öle für Schulkinder

Heute lass ich einmal ein bisschen Dampf ab, zu einem Thema das mir schon  lange auf dem Herzen liegt. Es geht um unseren Umgang mit Schulkindern und wie heute noch das kindliche Unterrichten verstanden wird, obwohl die Neurowissenschaften schon lange neue Erkenntnise dazu haben. Leider scheint es noch nicht bis in unsere Schulen durchgedrungen zu sein, dass Lernen mit Spaß viel effektiver und vor allem langanhaltender ist.

Es gibt viele neurowissenschaftliche Studien dazu, dass sich unter Ausschüttung von Streßhormonen die Gehirntätigkeiten signifikant verringert. Ebenso gibt es Studien, die betonen, dass sich Lerninhalte in Kombination mit Spaß viel leichter erfassen und behalten lassen. Das Gehirn ist unter der Präsenz von Wohlfühlhormonen eher bereit, neue Verknüpfungen zu machen und Lerninhalte im Langzeitgedächnis zu speichern.

Wenn man jetzt glaubt, dass nur Oberschüler und Studenten von  Stress betroffen sind, irrt man sich gewaltig. In meinem Umfeld häufen sich Anfragen von Eltern mit Erst- und Zweitklässlern, deren Anzeichen sehr den Vorstufen von Burn Out Symptomen von Erwachsenen ähneln. Einschlafschwierigkeiten, emotional unausgeglichen, müde, Konzentrationsschwierigkeiten, sozialer Rückzug …

Kinder sind heute schon im Volksschulalter müde von den schulischen Anforderungen. Bildquelle: Pixabay

 

Interessanterweise suchen diese Kinder, wenn sie wählen dürfen, Düfte aus, die auch bei Erschöpfung und Überforderung angezeigt sind und die eigentlich nicht in diesem Alter gewählt werden – nämlich die schweren und erdigen Düfte. 

Es wird aber auch zu Düften gegriffen, die bei Kinder gerne in Notsituationen eingesetzt werden, wie Bergamotte, Lavendel fein, Benzoe siam, Tonka, Neroli, Petit Grain, Orange und Mandarine rot. Das gibt mir schon zu denken. Das sind alles Öle, die in Situationen von Überforderung, Ängsten, Stress, bei Einschlafschwierigkeiten und emotionalen Notsituationen angezeigt sind. 

Kinder sollen einfach Kinder sein dürfen. Bildquelle: Pixabay

Plädoyer für Kinder

Die Kinder werden von einem Therapeuten zum nächsten geschleppt, es wird dran rumgeschraubt und gedreht, um sie für die Gesellschaft passend zu machen. Das macht mich wütend, denn Kinder müssten heute nicht mehr in Stress- und Drucksituationen aufwachsen.

Es dient der Gesellschaft nicht einmal! Man weiß doch heute, dass wenn das noch empfindliche Gehirn der Kinder ständig unter Flutungen von Stresshormonen stehen, im Erwachsenenalter eine signifikante Verringerung der Stresstoleranz resultiert. Will heißen: Diese Erwachsenen reagieren schneller mit Störungen auf Stresssituationen. In Kriegs- und Notzeiten absolut verständlich und kaum vermeidbar, aber wir haben weder Krieg noch Not!

Meine kleine Tochter, die momentan in die erste Klasse geht, greift seit einigen Wochen ebenfalls vermehrt zu den erdigen schweren Düften, die so zu einem Kind und vor allem zu ihren leichten, sonnig-fröhlichen Wesen nicht richtig passen wollen. Es stellt sich  heraus, dass in der Schule momentan ein sehr hoher Druck herrscht, den sie nicht mehr kompensieren konnte.

Bildquelle: Pixabay

 

Erstaunlicherweise hat sie sich für ihr Schmusekissen zum Einschlafen folgenden Duft ausgesucht: 1 Tropfen Tuberose 1%ig und 1 Tropfen Orange. Ich war ein bisschen irritiert, da Tuberose nun ja wirklich nix Kindliches ist. Nun ja,  damit hat sie aber wunderbar geschlafen und ist am nächsten Tag erholt aufgewacht.

Am nächsten Tag haben wir gemeinsam für sie ihren Entspannungsduft gemixt,  an den sie immer wieder riechen kann, wenn ihr danach ist. Auch das hat ihr gut geholfen, wieder in ihre Mitte zu kommen.

Zum Einschlafen haben wir ebenfalls zusammen einen Duft kreiert, der sie aus ihren sorgenvollen Grübeleien herausbringt. Dieser kommt in ihren Schmusekissen zum Einsatz .

Man muss wissen, dass in Stresssituationen häufig andere Düfte zum Einsatz kommen als in Lernsituationen. Leider lässt sich das Eine nicht immer leicht vom Anderen trennen. 

Lavendel fein (Lavandula angustafolia) ist bekannt für seine entspannende und ausgleichende Wirkung. Bildquelle: Pixabay

Ich empfehle in diesem Fall zum Lernen Düfte zu wählen, die ausgleichen, z.B.:

  • Bergamotte (Citrus bergamia)
  • Lavendel fein (Lavendula angustafolia)
  • Bergamottminze (Mentha citrata)

Und die mit aktivierende frische Düfte zu kombinieren, z. B. mit:

  • Zitrone (Citrus x limon)
  • Orange ( Citrus x sinensis)
  • Litsea (Litsea cubeba)

Sowie einen Hauch von etwas Umhüllenden und Geborgenheitsschaffenden, wie z.B.: 

  • Benzoe Siam (Styrax tonkinensis)
  • Vanille (Vanilla planifolia)
  • oder Tonka (Dypterix odorata)

 

Lerngern

 

Hier verrate ich, welche Mischung wir gerne für Hausaufgaben mögen:

  • 1 Tropfen Bergamotte (Citrus bergamia)
  • 1 Tropfen Zitrone (Citrus limon)
  • 1 Tropfen Orange (Citrus sinensis)
  • 1 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustafolia)
  • 1 Tropfen Benzoe siam (Styrax tonkinensis)

In einem Schraubgläschen mit Watte geben oder wie meine Tochter mit trockenem Moos (O-Ton: “Das schaut doch so viiieeel schöööööner aus, Mama” – und recht hat sie 🙂 )

Duftdöschen mit Watte, Wolle, trockenses Moos oder Salz füllen. Zum Dranriechen, wenn einem danach ist. Foto: Karin Raffeiner

Oder: Duftes Armbändchen

  • 1 Tropfen Zitrone (Citrus limon)
  • 1 Tropfen Lavendel (Lavandula angustafolia)

auf einem wiederabnehmbaren, geknüpften Freundschaftsarmbändchen außen aufgetragen (aussen, da die Zitrone  die empfindliche Kinderhaut reizen kann).

 

Ich schaffe das!

Kinder, die das Zutrauen zu sich selbst fehlt und die schon von vorneherein aufgeben, hilft oft das ätherische Öl des Thymian linalool. Diese so sanft blumig riechende Varietät des Thymian vulgaris, die viel Linalool aufweist und auch als Kinderthymian bezeichnet wird, schenkt diesen Kinder wieder die Motivation, an ihre Fähigkeiten zu glauben und sie auch gut einzusetzen.

 

Schlafen wie ein Baby

Wenn das Kind die sorgenvollen Gedanken nicht abschalten kann (wobei ich betonen möchte, dass Lernen eigentlich keine Sorgen machen sollte), eignet sich ein Schmusekissen, das man öffnen kann und in dem man beispielsweise ein  Papiertaschentuch mit einem entspannenden Duft beträufelt (1-2 Tropfen genügen) gibt.

Dafür eignet sich beispielsweise:

  • Lavendel fein (Lavendula angustafolia)
  • Thymian linalool (Thymus vulgaris, CT linalool)
  • Benzoe siam (Styrax tonkinensis)
  • Mandarine rot (Citrus reticulata)
  • Rosengeranie (Pelargonium graveolens oder P. odoratissimum)
  • Palmarosa (Cymbopogon martini)
  • Neroli (Citrus aurantium L.ssp.amara)
  • Bergamotte (Citrus bergamia)
  • Orange (Citrus sinensis)
  • Melisse (Melissa officinalis)
  • Römische Kamille (Anthemis nobilis)
  • Tonka (Dipteryx odorata)
  • Vanille (Vanilla fragans)
  • Zirbelkiefer (Pinus cembra)
  • Zeder (Cedrus atlantica)
  • Koriandersamen (Coriandrum sativum)

 

Traumprinzessin

 

Eine Grundmischung für einen entspannenden Duft zum Abschalten und Einschlafen habe ich wieder zusammen mit meinem Mädchen zusammengestellt:

  • 20 Tropfen Bergamotte (Citus bergamia)
  • 10 Tropfen Palmarosa (Cymbopogon martinii)
  • 5 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustafolia)
  • 5 Tropfen Thymian linalool (wichtig, dass es dieser Thymian ist, denn nur dieser ist für diesen Zweck geeignet)
  • 5 Tropfen Benzoe Siam (Styrax tonkinensis)
  • 2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
  • 1 Tropfen Angelikawurzel (Angelika arachangelika)

    Grundmischung Traumprinzessin. Foto: Karin Raffeiner

Das ergibt etwas weniger als 3 ml. Sie können: 

  • in die Duftlampe (2-3 Tropfen),
  • in das Schmusekissen (1 Tropfen),
  • auf einem Schnüffeltuch (1 Tropfen) gegeben werden.
  • Oder auch 1 Tropfen davon mit einem Esslöffel fettem Pflanzenöl verdünnt zur entspannenden Fussmassage vor dem Einschlafen verwendet werden

Schmusekissen mit einem schönen Duft hilft gelassener zu werden. Foto: Karin Raffeiner

 

ACHTUNG! Diese  Grundmischung aus ätherischen Öl nicht pur auf der Haut anwenden und nach dem Auftragen nicht in die Sonne gehen, da die äth. Öle der Bergamotte und der Angelikawurzel photosensensibilisierend (lichtempfindlich machend) auf der Haut wirken. Vor dem Schlafen gehen in der Verdünnung  ist es ok und als Duft auch. 

 

Abendritual

Am Abend helfen auch Volkschulkinder für sie angepasste Rituale. Meine Tochter liebt das gemeinsame Aussuchen der Öle, das Überlegen, wie sie diese anwenden mag und darüber zu sprechen, was sie über den Duft denkt. Dabei kommen noch allerhand Geschichten über den vergangenen Tag hoch. Auch das ist ein Ritual.

 

Eltern sind die Mittler zwischen Kind und Schule

Jetzt vielleicht das Wichtigste: Ich finde die Rolle von uns Eltern dabei immens wichtig: sich für die Kinder einsetzen, dass es nicht zu dem Gefühl des Stresses und der Überforderung kommt, nicht immer mitspielen.

Wenn zu viel Hausaufgaben sind, können sie auch mal nicht alle gemacht werden. Dann wird das der Lehrperson mitgeteilt, auch das Wieso und Weshalb. Es muss nicht jeden Tag brav alles x mal gelesen werden, wenn den Kleinen schon die Augen zufallen, auch das ist der Lehrperson mitzuteilen. Manchmal ist es ihnen einfach nicht bewusst, dass das Pensum gerade für die Erstklässler einfach zu viel ist. 

Und nicht jeder Erstklässer muss noch ein Instrument lernen, eine Sportart und bei jeden noch so gutgemeinten Event dabeisein!

Die obigen Empfehlungen  ersetzen keine/n  Ärztin/Arzt oder Therapie.

 

Weitere Beiträge zum Thema Lernen und Schule findet ihr hier und  hier 

3 Antworten auf Ätherische Öle für Schulkinder

  • Ja da bin ich ganz derselben Meinung, die Schule sollte endlich andere Wege für die Kinder der heutigen Zeit suchen ! Es wäre höchste Zeit die Schule den Bedürfnissen der heutigen Kinder anzupassen, aber da scheint eine echte Blockade zu bestehen, es werden neue Systeme ausgeklügelt und alles mögliche eingeführt sowie den Lehrern das Leben schwer gemacht, aber ansonsten wird wirklich nichts verändert, Druck, Leistung , Noten, Urteile, Bewertungen! Auf jeden Fall kann man zumindest die natürlichen Pflanzenwirkstoffe nutzen um den Kindern ein wenig den Alltag zu erleichtern. Ich würde dabei auch an die Hydrolate denken, diese können einfach aufgesprüht werden, z.B. Melissenhydrolat, Lavendelhydrolat , Kamille oder Rose um die innere Ruhe zu fördern oder eben auch erfrischende und anrgende Duftnoten, wenn Konzentration erwünscht ist, wie Rosmarin, Pfefferminze, Orangenschalenhydrolat. Diese Pflanzenwässer könnten direkt auch von den Lehrern verwendet werden und in den Raum gesprüht, je nachdem wie es in der jeweiligen Situation gerade angebracht ist. Zudem kann Alanthydrolat, Thymianhydrolat bei Schnupfen und Husten die Raumluft verbessern und Viren abwehren. Warum nicht ein Immortellehydrolat bei Kindern die sich Prellungen geholt haben bereitstellen und als Erste Hilfe gleich auf die Stelle sprühen oder Myrtenwasser wenn Streit herrscht und die Luft gereinigt werden muss…. ja da gäbe es viele Helfer jeden Tag, manchmal besser als schimpfen und reden , gleichzeitig würde das ja auch den Lehrern selbst gar nicht schaden!

  • Danke Karin. Eure Beiträge sind einfach toll. Man kann soviel gutes für sich u die seinen daraus lernen. Es gibt immer wieder Themen die uns fordern u ich konnte schon viel anwenden. Bin mir meinem Junior gerade wieder an meiner Grenze u fühle mich hilflos u ihm gegenüber …. Ich weiss auch nicht wie ich es ausdrücken soll. Ich hab das Gefühl ich werde ihm nicht gerecht u kann ihm nicht genug unterstützen, auch weil ich ihn in seinen Gefühlschaos oft nicht o falsch verstehe. Ich werde deine Duftrezepte ausprobieren. Wir zwei lieben die ätherischen öle u genießen immer wieder ihre unglaublichen Wirkungen. Vielen lieben Dank Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere