Slider

Einfach, aber wirksam: Der Zirbe-Dufttupfer

Vorige Woche habe ich euch anlässlich unseres Artikels in der Dezember/Januar-Nummer von Deine Gesundheit zur Zirbe ein Wellnessbad vorgestellt. Heute verrate ich euch, wie wir sie mit Erfolg in unseren Altersheimen verwenden.

Bild von Karin Greiner auf Pixabay

 

Wir verwenden das ätherische Öl der Zirbe bei dementen, verwirrten und agitierten Personen – mit großem Erfolg. Dabei kombiniere ich gerne den Duft der Zirbe mit dem der Orange.

 

Anwendung:
  • 1 Tropfen des Zirbelkiefernöls und der Orange auf ein Zellstoffbausch geben (oder ein Stück zusammengefaltetes Haushaltspapier),
  • an der Kleidung oder in der Nähe der Person legen und wirken lassen.

Nicht selten bricht spontane Heiterkeit bei der agitierten und verwirrten Pflegeperson aus, aber auch bei mir. Die angespannte Situation löst sich in Lachen aus.

Die wirksamsten Mittel sind oft sehr einfach 😉

2 Antworten auf Einfach, aber wirksam: Der Zirbe-Dufttupfer

  • Mein Kater ist zur Zeit etwas erkältet, da lege ich ein Stückchen Zirbenholz, beträufelt mit nur 1 Tropfen ätherischen Zirbenöl in die Nähe von seinem Schlafplatz. Der Duft tut ihm sehr gut.

    • Hallo Silvia,
      vielen Dank für deinen Tipp. Grundsätzlich ist zu sagen: Katzen fehlt ein Enzym, mit dem sie alle ätherischen Öle verstoffwechseln können. Wenn es dein Kater magt, ist das ok, aber hier an alle Katzen-Besitz_erinnen: Achtung, nicht alle vertragen oder mögen es!
      Liebe Grüße,
      Karin

Schreibe einen Kommentar