Slider

Läusealarm im Vinschgau

Die Mitteilung, dass wieder die Läuseplage in Schulen und Kindergärten umgeht, hat hat mir früher echt den Schrecken in den Gliedern getrieben. Mir sind die Torturen im Kindesalter noch zu gut in Erinnerung geblieben, die ich überstehen musste, um diese Biester aus meinen langen Haaren zu entfernen. Leider war ich die Anfälligste dafür in der Familie. Die Läuse haben regelrecht auf mich gewartet…ehrlich. Das fand ich so gar nicht lustig! Meine Brüder blieben verschont, was ich schon als persönlichen Affront gegen mich wahrnahm.
Buhh… und vom Ekel gar nicht zu sprechen! Mich juckt es, wenn ich nur daran denke. Schon die Erinnerungen daran, sind ganz fürchterlich für mich.

Ihr seht schon, ich habe echt ein Thema mit den Dingern!!!

 

Läusealarm – mit mir nicht!
Foto: Pixabay

Heute begegne ich der “Läusesaison” relativ cool. Bei uns hier im Vinschgau wurde diese Woche der Alarm ausgelöst und ich erzähle euch hier, wie ich damit umgehe.
Meine Kinder bekommen tagtäglich ein “Läuseverschrecköl” hinter die Ohren und auf den Nacken aufgetragen, das die Läuse schon von weitem olfaktorisch warnt, auf die Köpfe meiner Lieben zu krabbeln. Übrigens: Läuse springen nicht, sondern kommen nur durch dierekten Kontakt auf die Haare. Kinder stecken oft die Köpfe zusammen, desshalb verbreiten sie sich bei ihnen auch so schnell.

Foto: Pixabay

Rezept:

– 2 Tropfen ä.Öl Teebaum (Melaleuca alternifolia)

– 2 Tropfen ä.Öl Zeder (Cedrus deodora oder atlantica)

– 2 Tropfen ä.Öl Rosengeranie (Pelargonium graveolens)

– 2 Tropfen ä.Öl Lavendel fein( Lavandula angustafolia)

– 2 Tropfen Lemongrass (Cymbopogon citratus)

in 50 ml (leicht erwärmten) Kokosöl vermischen und rund um den Haaransatz auftragen.

Wer mag und hat, kann das Ganze mit 5 ml Neemöl ergänzen.

 

Alternative

Im Notfall, wenn es schnell gehen soll und alle anderen ä. Öle nicht verfügbar sind, kann man einfach nur 10 Tropfen ätherisches  Teebaumöl  in 50 ml gutem Speiseöl auflösen und rund um den Haaransatz auftragen.

Foto: Pixabay Das Bild illustriert mich recht gut, wenn ich mir sicher bin, dass die kleinen Biester keine Chance haben

 

Die Läuse hassen den Duft und ich kann ganz gelassen bleiben!

 

Foto: Pixabay

Bloggerin, Kräuterkundige und Krankenpflegerin
weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere