Slider

Meisterwurz roh!

Die Meisterwurz kann jetzt im September in den nährstoffreichen Weiden rund um die Almhütten ausgegraben werden. Es ist jährlich das letzte Heilkraut, welches ich vor dem Alp-Abzug ernte. Die Pflanze befindet sich schon im Rückzug, die Samen sind verteilt, die Blätter beginnen gelb zu werden, alle Nährstoffe wandern in die Wurzeln. Die Meisterwurz gilt als wahre Meisterin, wenn es darum geht, Infektionen fern zu halten. So riet schon Paracelsus, einfach ein Stück frische oder getrocknete Meisterwurz zu kauen, wenn eine Verkühlung, Halsweh oder Schnupfen in Anmarsch sind.

Die Wurzelstücke schmecken übrigens scharf-aromatisch.

Bloggerin, Autorin und Kräuterkundige
weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere