Slider

Alm-Broccoli vom Feinsten

Der Gute Heinrich ist für mich das besten Wildgemüse. Roh im Salat oder Pesto, gedünstet in Omletts, einfach unwiderstehlich. Er gehört zu den Knöterichen-Gewächsen und ist tatsächlich der Vorfahre unseres kultivierten Gartenspinats. Er wächst am Liebsten auf über 1000 m.ü.M, dort bildet er schön feste und saftige Blätter aus und bleibt lange mild, ja fast süß. Im Herbst können die Blätter dann leicht bitter werden. Ich sammle ihn regelmäßig hier auf der Alm auf 2250 m.ü.M., wo er den ganzen Sommer über rund um die Almhütte wächst.


Schon bald im Frühsommer beginnt der Gute Heinrich mit der Bildung des Blütenstandes. Die jungen Blütensprossen, also die noch geschlossenen Knospen, sammle ich, um sie wie Broccoli als Gemüsebeilage zu genießen. Die Blüten selbst sind sehr unscheinbar, wenn man genau hinschaut, erkennt man sie aber.
Hier nun das einfache Rezept für gedünsteten Alm-Broccoli:
Zutaten:
2 Hände voll Blütensprossen vom Guten Heinrich
½ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Etwas Wasser
Salz und Pfeffer
Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Olivenöl andünsten. Den Guten Heinrich mit etwas Wasser dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten dünsten, bis die Sprossen weich sind.
Schmeckt sehr gut zu Kartoffelgerichten. Bei uns gibt’s noch ein Stück würzigen Alpkäse (noch vom letzten Jahr) dazu!

Bloggerin, Autorin und Kräuterkundige
weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere