Slider

Früchtebrot am Andreastag

Mit dem Andreastag, dem 30.November, wird auch die Adventszeit eingeläutet. Nach altem Volksglauben ist dieser Tag ein sogenannter Lostag und besonders dazu geeignet, den gewünschten künftigen Ehepartner an sich zu binden oder zunächst herauszufinden, wer es denn sein wird.

Dies geht zum Beispiel mit dem sogenannten Pantoffelwerfen: Man sucht mitsamt dem Pantoffel einen Apfel- oder Birnenbaum auf. Dann dreht man sich um und wirft den Pantoffel nach hinten auf den Baum. Ganze zwölfmal darf der Schuh auf diesen geworfen werden. Bleibt er an den Ästen hängen, so wird auch im kommenden Jahr ein Mann „hängen“ bleiben.

Auch das Apfelorakel ist bekannt. Dafür wird ein Apfel so geschält, dass die Schale ein unzerschnittenes, langes Band bildet. Dieses wird nach hinten über die linke Schulter geworfen. Aus der Lage der Apfelschale kann mit etwas Phantasie der Anfangsbuchstabe des Zukünftigen erahnt werden.

Der Andreastag ist auch der Tag, an dem mit dem Kekse backen und Zelten machen begonnen werden kann. Ich möchte euch hier ein besonders gesundes Rezpt für einen Zelten vorstellen, ganz ohne Zucker mit vielen gesunden Nüssen und Trockenfrüchten. Eigentlich ein Früchtebrot! Ich versuche, auch im Winter mit einheimischen Früchten, die ich im Herbst gesammelt und getrocknet habe, auszukommen. Wer das nicht hat, kann natürlich alle Zutaten auch kaufen.

 

Zelten bzw. Früchtebrot

Foto: Irene Hager

Zutaten für zwei Brote:

125 ml Milch
20 g frische Hefe
250 g glattes Mehl
80 g Kristallzucker
½ Biozitrone (Saft)
1 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
Salz
350 g getrocknete Birnen
100 g Dörrzwetschken
150 g getrocknete Feigen
60 g Mandeln
80 g ganze Haselnüsse

 

Zubereitung:
  • Getrocknete Birnen, Zwetschken und Feigen einige Zeit in kaltem Wasser einweichen. Früchte in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  • Hälfte der Milch ein wenig erwärmen. Hefe darin auflösen und mit ein wenig Mehl (vom abgewogenen) zu einem Dampfl verrühren. Dieses mit wenig Mehl bestreuen, warm stellen und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat und die Oberfläche rissig wird.
  • Zucker, Zitronensaft, Zimt, Nelkenpulver und Salz mit dem Dampfl verrühren. Restliches Mehl nach und nach einrühren, Masse zu einem glatten festen Teig schlagen.
  • Teig zudecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
  • Inzwischen Früchte kleinwürfelig schneiden. Backblech mit Backpapier belegen.
  • Früchte, Mandeln und Nüsse in den Teig einarbeiten. Aus dem Teig zwei Laibe formen und auf das Blech geben. Brote zudecken und nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
  • Früchtebrot mit Ei bestreichen, mit Mandeln verzieren und im vorgeheizten Rohr ca. eine Stunde backen.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere