Slider

Vom Heuschnupfen geplagt?

Es ist die schönste Jahreszeit, doch so manche werden von lästigen Symptomen heimgesucht: Tränende Augen, fließende Nase, Niesen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Nun, das ist der richtige Beitrag für alle, die unter Pollenallergie leiden.

Foto: Pixaby

Ruth von Braunschweig ist eine der grossen Pionierinnen in der Aromapflege und kam durch ihre, nicht zu behandelnde Multiallergien zu den ätherischen Ölen und den Kräutern. Schlussendlich hat sie sich selbst damit von ihren starken, sehr belastenden Symptomen befreit.

Mittlerweilen haben schon unzählige diese Kur ausprobiert, da sie diese ihren Schülerinnen und Schüler bereitwillig weitergibt. Und so auch mir.

Also, fürs Erste hat sie angefangen, ihren Darm zu stärken, weil sie eine geschädigte Darmflora und das sogenannte Leaky Gut Syndrom als Ursache für die fehlgeleitete Immunabwehr sieht. (Da steht sie mit dieser Meinung nicht alleine da, auch ich habe diese Erfahrung machen dürfen und es gibt mittlerweilen umfangreiche Forschungsergebnise dafür).

Foto: Pixabay

Der Vitaltrunk

Ihre Kur dafür ist ein zweimal täglich eingenommener Vitaltrunk, den sie das ganze Jahr über, mit kurzen Unterbrechungen und kleinen Variationen, herstellt. Praktisch veranlagt, wie sie ist,  mischt sie sich immer zwei Grundmischungen fertig, und kann diese schnell und ohne Aufwand hernehmen, um stets erneut diesen Vitraltrunk herzustellen. Einmal eine Kurkuma-Grundmischung und einmal eine Öl-Grundmischung.

Rezept: Kurkuma Grundmischung
  • 10 Tl Bio Kurkuma gemahlen
  • 3 Tl Bio Ceylon Zimt gemahlen
  • 2 Tl Bio Kardamon gemahlen
  • 1 Tl Bio Ingwer gemahlen
  • 1/2 tl schwarzen Pfeffer gemahlen (optional, ist in ihren Rezept nicht vorhanden)

Alles zusammen in einen Einmachglas geben, schütteln und voilà: Die Kurkuma-Grundmischung ist einsatzbereit.

Rezept: Ölmischung bei Allergien nach Ruth von Braunschweig
  • 100 ml Schwarzkümmelöl
  • 100 ml Leinöl ( oder auch Hanföl, am besten im Wechsel..es haben beide sehr günstige Inhaltsstoffe)

Gut verschütteln und im Kühlschrank lichtgeschützt kurz aufbewahren (max. 3 Wochen, da das Leinöl zu den schnell ranzig werdenden Ölen gehört, wenn es einmal geöffnet ist).

Zubereitung des Vitaltrunks:

Foto: Karin Raffeiner

  •  1 gehäuften Teelöffel von der Kurkuma-Grundmischung
  • 2 Tl der Ölmischung
  • 1 Glas Pflanzenmilch (Hafer-, Mandel-, Dinkelmilch etc.) oder tierische Milch oder Gemüsesaft

Alles zusammen vermischen und zweimal täglich geniessen. Ich gebe noch Propolispulver oder Propolis-Tinktur (20 Tropfen) dazu, da auch dieses desensibilisierend wirkt. Allerdings bitte vorher ausprobieren. ob man das Propolis auch verträgt.

Dieser Vitaltrunk ist für alle geeignet und eine reine Wohltat für den Körper.

Zusätzlicher Tipp:

Mit Milch zubereitet hilft mir dieses Getränk auch wunderbar, meine Lust auf Süßes zu stillen.

Akkuter Einsatz bei Heuschnupfen

Akkut helfen zwei ätherische Öle ganz wunderbar:  Zeder und Zypresse.

Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Rezept:

In einer 30 ml Braunglasflasche

  • 10 Tropfen ÄÖ Zeder
  • 20  Tropfen ÄÖ Zypresse
  • 5 Tropfen ÄÖ Zitrone
  • 5 Tropfen ÄÖ Lavendel fein

(ÄÖ= ätherisches Öl) geben.
Die Braunflasche mit Wodka auffüllen.

Anwendung: Vor Gebrauch kräftig schütteln und immer wieder etwas auf die Kleidung oder den Hals-Brustbereich einsprühen. Vor dem Schlafengehen auf das Kissen gesprüht, lässt dies besser durchschlafen, da die Schleimhäute abschwellen.

Um das Immunsystem auszubalancieren, wird diese Anwendung idealerweise schon um die Weihnachtszeit angefangen, um das Immunsystem zu stärken. Man verwendet den Spray mehrmals am Tag für drei Wochen und macht dann eine Woche Pause, verwendet ihn wieder usw.

Durch diesen Einsatz konnte ich den Heuschnupfen wesentlich lindern oder gar ganz zum Verschwinden bringen.

Akkut lindert der Spray die Symptome auch, wenn man die Kur nicht schon vorher gemacht hat.

Fußbäder

Man kann ohne Weiteres auch Fussbäder mit der obigen Mischung machen… Hierfür gebe ich 3-4 Tropfen in eine Tasse Salz und alles zusammen in das warme Wasser für das Fußbad. Wichtig ist, dass man regelmässig diese Mischung benutzt, ob als Spray, Fußbad oder Riechfläschchen.

Riechfläschchen

Diese Duftmischung kann man auch ohne den Wodka in ein kleines Braunglasfläschchen mit Tropfverschluss geben und es als Riechfläschchen benutzen; immer wieder daran schnuppern.

Zusätzlicher Tipp: Abendliches Duschen mit Haarewaschen soll ebenso Linderung bringen. Ebenso wie die getragene Kleidung ausserhalb des Zimmers aufzuhängen. So werden nicht zusätzlich Pollen in das Schlafzimmer gebracht.

Empfehlenswert ist jedoch für all diejenigen, die unter Pollenallergie leiden, schon Ende Jänner mit einer Kur mit diesem Vitaltrunk zu beginnen und erst zu beenden, wenn die Pollensaison vorbei ist.

Heuschnupfen haben wir schon mal angegangen. Einen weiteren Tipp dazu findet ihr hier.

2 Antworten auf Vom Heuschnupfen geplagt?

  • Bedeutet der Heuschnupfen die Darmstärkung? Jeden Frühling leide ich darunter, wegen Flugsaison. Die Pappelwolle fliegt ja überall und ich muss meist nicht draußen gehen. Ein natürliches Mittel könnte auf jeden Fall nicht schaden.

    • Hallo lieber Finn
      Ja, man hat beobachtet, dass eine Neigung zu Allergien gerne auch mit einem «durchlässigeren« Darm zu tun hat, ebenso, dass die Sanierung desselben hilft die Überreaktion des Immunsystems abzumildern. Diese Kur hat sich in den Aromakreisen mittlerweile doch recht bewährt.
      Liebe Grüße
      Karin Raffeiner
      vom Kräuterkraftteam

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere